Freitag, 23. Mai 2014

Feenreich





Suchst du den Weg ins Feenreich...
Ganz einfach. Gib gut acht:
Du wartest, bis ein gelber Mond
schwebt überm Wasser in der Nacht.
Er baut dir einen lichten Pfad
funkelnd, wie er es oft gemacht.
Und wenn dann nicht der Bosheit nur
dich hindert eine böse Macht
und du den rechten Spruch auch kennst
und sprichst die Zauberworte sacht,
trägt Fallschirm dich des Löwenzahns
so wie ein Schiffchen wohlbedacht.
Du segelst auf des Mondes Spur,
bis dir das Feenreich dann lacht.

(Ernest Thompson Seton)






Hallo liebe Leser!

Heute lade ich Euch herzlich ein, mich auf den Weg ins "Feenreich" zu begleiten.
Ja ich weiß, die Bilder sind verschwommen, aber ich finde sie gerade zu diesem Post passend, denn sie sollen schließlich einen etwas verträumten Blick in eine andere Welt vermitteln. Ihr wisst ja alle inzwischen - ich bin eine waschechte Träumerin!






Doch es sei noch ganz kurz erwähnt, dass dieses kleine Feenreich tatsächlich direkt vor meiner Haustür liegt. 
Ist das nicht phantastisch?

Nach getaner Arbeit  flüchten mein Liebster und ich, oft an diesen wunderbaren Ort namens

"Stampfbach-Wasserfälle". 

Hier  lässt es sich prima und ganz unkompliziert von der Hektik des Alltags ausruhen.









Der Stampfbach bzw. das Gebiet "Stampf" liegt im hinteren Münstertal (Schwarzwald) kurz bevor man über die Passhöhe nach Wieden kommt. Dort ist eine Abzweigung die einmal nach Süden zum ehemals "heiligen Berg" der keltischen Druiden - dem Belchen führt.

Nach Osten führt es in das einst von einem Gletscher bedeckte Wiesental (aber dazu mehr ein anderes Mal).

Gerade im Winter, wenn täglich nur noch für wenige, kurze Stunden die schwachen Strahlen der Sonne über die nahe liegenden Gipfel wandern, ist die Umgebung am Stampfbach in einem permanenten Dämmerzustand.

~  Es scheint als müsse man Feen begegnen! ~








Ich wünsche Euch ein sonniges und erholsames Wochenende!





~ Susanne ~






Kommentare:

  1. Liebe Fee Susanne,

    was für ein zauberhaftes Fleckchen Erde hast Du da gefunden.
    Ein herrlicher Ort um dort zu verweilen.
    Sogar ein Männlein hat sich dazu gesellt.
    Manchmal wär ich gern eine kleine Fee - könnte Unfug und Schönes betreiben und dann mit sachtem Flügelschlag wieder davonrauschen.

    Ein schönes und feenhaftiges Wochenende wünsche ich Dir

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susanne ...
    Ich hatte sofort das Gefühl von Elfen , Feen und Gnomen ... es sieht total verwunschen aus ...
    Da könnte ich mich auch erholen ...und die kleine Glitzerfee würde meine Enkelmaus total begeistern ...
    Dir ebenfalls ein zauberhaftes Wochenende
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein traumhaftes Fleckchen Erde und dann noch ganz in Deiner Nähe. Du bist wirklich zu beneiden. So viel geballte Natur auf einen Haufen findet man in der Großstadt ja leider selten, schnief...

    AntwortenLöschen
  4. Hach Susanne, du wohnst so schön! :-D Ich kann mir vorstellen WIE schön es sein muss diese Pracht immer um sich zu haben! :-D
    Liebe Grüße,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Suanne,
    ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar zum Garten. Da wir mehr oder weniger mitten in der Stadt wohnen, bin ich auch jeden Tag dankbar so ein kleines Stückchen Erde besitzen zu dürfen. Du wohnst aber auch traumhaft schöööön ! Da schaut bestimmt auch mal die eine oder andere Elfe über den Gartenzaun :-) Das Gedicht ist schön, das kannte ich noch gar nicht.

    Wünsch dir ein schönes erholsames Wochenende nach deinem Rundumschlag im Garten

    ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susanne..was für ein schönes Fleckchen..ich könnte mich direkt dorthin beamen..aber da das nicht geht..fahr ich doch einfach mal hin.Ist ja nicht soweit weg..Danke für den tollen Tipp..
    Grüße Dich
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Susanne,

    was hast du denn immer für tolle Fleckchen um dich herum? Tja, man muß halt nur die Augen offen halten. Auf deine Empfehlung hin haben wir auf dem Weg nach Rimini noch einen kleinen Abstecher nach Gatteo a mare gemacht. Einmal zum Strand und die nackten Füße in den Sand gesteckt. Es war ja schon abends und die Temperaturen nicht ganz so heiß wie in Deutschland.
    Nach San Marino haben wir es nicht geschafft - aber Italien war herrlich! Besonders Bologna!

    Liebe aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Wahnsinn, wohnst du in einer schönen Gegend!
    Es ist ein Geschenk, wenn man so nah an herrlichster Natur wohnen darf, ohne dass man mit dem Auto nach einen schönen Flecken Erde suchen muss.
    Unbeschreiblich hübsch!!!
    GLG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susanne,
    ich bin eine hoffnungslos unverbesserliche Romantikerin - danke für den zauberhaften Spaziergang. Da gurgelt der Bach, da dampft die Erde und irgendwo zwischen den Farnen sitzen die Elfen und schauen uns zu!
    Hab eine sonnige Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen