Samstag, 26. Dezember 2015

Am Ende sag ich Dankeschön!


Hallo ihr lieben Leser!

Irgendwie kann ich es kaum glauben, aber das Jahr neigt sich bereits dem Ende zu.
Wenn ich zurück blicke, dann stelle ich fest, dass es ein sehr aufregendes Jahr für mich gewesen ist.
Was mich hin und wieder meine ganze Energie gekostet hat, aber auch viel Freude und glückliche Momente.


Am Ende einer Zeitspanne heißt es auch mal wieder bei euch da Draußen ein ganz besonderes Dankeschön auszusprechen.
Ihr Alle schenkt mir immer wieder schöne Stunden durch eure bezaubernden Blogs und erwärmt mein Herz mit euren lieben Kommentaren, die ihr hier bei mir so zahlreich hinterlässt.
Daher habe ich heute meinem Dank auch eine kleine Verlosung hinzugefügt.


Weil ihr mir immer wieder so viel Freude und Hoffnung schenkt, da habe ich in der dementsprechenden Farbe grün ein kleines Tüchlein gestrickt.

  
Es ist richtig zum reinkuscheln gedacht, denn es wurde aus Schurwolle gearbeitet.
Somit gewiss der ideale Begleiter für die kommende kältere Zeit.

Amaranth's Träumerei
 Verlosung bis 15.01.16

Wer das Tuch gewinnen mag, hinterlässt ganz einfach nach diesen Post seine kurze Nachricht.
Mitmachen können dieses Mal allerdings nur Besitzer eines Blogs, denn ich möchte diese, für alle ihre Mühe rund ums Posten heute einmal ganz besonders belohnen.
Die Verlosung läuft bis zum 15.01.2016 und ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr dabei seid!


12tel Blick Monat Dezember 2015

Hier zeige ich euch noch ganz kurz den derzeitigen Ausblick aus unserem Küchenfenster.
Kein Schnee weit und breit zu sehen, stattdessen herrlicher Sonnenschein und Temperaturen wie im Frühjahr.
Das ist somit mein letzter 12 Blick gewesen.
Ein neues Motiv wird es für das kommende Jahr wohl nicht unbedingt geben, da ich ja hoffentlich bald umziehen werde.
Doch warten wir es einfach mal ab...


Denn nun lassen wir erstmal das Jahr 2015 geruhsam ausklingen.
Es mögen sich all' unsere Wünsche und Hoffnungen für das Neue Jahr erfüllen.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Start ins Neue Jahr!

~Susanne~

Montag, 21. Dezember 2015

Fröhliche Weihnachten


☆Fröhliche Weihnachten überall!☆

Nur noch wenige Tage und das Fest der Feste beginnt.
Alle Vorbereitungen sind dafür bereits getroffen worden und so lehne ich mich ganz entspannt in meine Kissen.
Nun heißt es sich voll und ganz zu freuen auf viele vergnügte Stunden gemeinsam mit den Menschen die mir am Herzen liegen.


Dieser nette Weihnachtsgruss hat mir dieser Tage der Postbote gebracht.
Ich danke dir ganz herzlich liebe Patrizia (*Lilivanfreitag*), denn ich habe mich sehr darüber gefreut.


Auch traumhaft schöne Dekoration hat mich in der Vorweihnachtszeit erreicht.
Von der weißen Baumwolltischdecke bis hin zu den tollen Leuchter in Bauernsilber.
Dies alles zusammen hat mir die liebe Blogfreundin Ursula (*Fundstücke mit Stil*) zu Weihnachten geschickt.
Nochmals tausend Dank an dich für diese überaus gelungene und sensationelle Überraschung!


Gerade noch rechtzeitig ist mein chices Festtags Outfit fertig geworden.
Das Party Strickteilchen habe ich dreifädrig mit flauschigweichem Effektgarn in einem Flechtmuster gestrickt.


Dieses Accessoire kann sowohl als Schal oder in Form einer kleinen Stola über die Schultern getragen werden.
Ein paar Franzen jeweils am Ende geben dem Ganzen den modischen Pfiff um beim Tragen in beschwingte Partylaune zu geraden.


Dem Feiern steht also somit nichts mehr im Wege, denn auch der festlich geschmückte Christbaum wartet bereits in der guten Stube auf seinen großen Auftritt am Heiligen Abend.
Dieses Jahr trägt er seinen Schmuck in zauberhaften Shabby Silber.
Auf seinem Haupt thront voller Stolz eine alte Baumspitze aus dem Fundus des Weihnachtsschmucks meiner Eltern.


Mit dem Bild unserer alljährlichen Weihnachtskrippe komme ich nun auch zum Schluss und wünsche hiermit Allen von ganzem Herzen ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest!

~Susanne~

Dienstag, 15. Dezember 2015

★Die rote Katze im Christbaum★


★Seid alle herzlich gegrüßt!★

Heute möchte ich euch einmal ein paar alte Erinnerungsstücke aus meiner Kindheit vorstellen.
Denn diese passen auch hervorragend zu meinem Buch, welches ich euch sehr ans Herz legen mag.
Auf dem ersten Bildchen zeige ich euch eine ganz alte silberne Baumspitze.
Diese hing einst würdevoll am festlich geschmückten Tannenbaum meiner Eltern.


Doch nun erzähle ich euch etwas von der Katze die im Christbaum saß bzw. von einem ganz besonders entzückenden kleinen Büchlein mit herzallerliebsten Weihnachtsgeschichten für alle Katzenfreunde, oder für welche die es unbedingt werden sollten.




☆Katzen lieben Weihnachten☆
In ungewöhnlichen, wundersamen und amüsanten Geschichten erzählt die Autorin Andrea Schacht von den Freuden des Weihnachtsfestes - und den Überraschungen, die an diesen Tagen die Katzen für die Menschen bereithalten.
Wer hätte schon gedacht, dass auch Katzen Sendboten des Himmels sind?
Ohne Probleme springen sie für den erkrankten Weihnachtsmann ein oder sorgen dafür, dass Engel die richtige Musik machen können.
Und eines wissen sie genau:
Weihnachten ohne sie wäre nur halb so schön.


Das hübsche Taschenbuch habe ich bereits vor einigen Jahren gekauft. 
Es entstammt der Verlagsgruppe Weltbild Verlag GmbH und trägt 
folgende Nummer: 
ISBN Nummer: 3-8289-8110-0


Auf den Bildern könnt ihr mein kleines Kätzchen aus Porzellan sehen.
Damit verbindet mich eine ganz besondere Erinnerung an meinen verstorbenen Vater. 
Denn weil ich ihn aufgrund seiner mehrwöchigen Geschäftsreise so sehr in der Vorweihnachtszeit vermisste, schickte er mir das Kätzchen zum Trost in einem kleinen Päckchen. 



Mein Vater und ich teilten nämlich ganz besonders unsere Vorliebe zu den roten Katzen. 
Was man anhand eines Kinderfotos von mir auch unschwer erkennen kann. 
Diese Liebe zu roten Katzen ist bis heute bei mir geblieben, denn ein roter Kater lebt ja auch schon etliche Jahre in unserem Zuhause. 


Mit einer weiteren alten Christbaumspitze aus meiner Kindheit möchte ich mich für heute von euch verabschieden. 

Ich wünsche euch eine ganz wundervolle Adventszeit! 

~Susanne~

Donnerstag, 10. Dezember 2015

★Jedesmal ist Weihnachten★


★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
Jedesmal,
wenn zwei Menschen einander verzeihen,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr Verständnis zeigt für Eure Kinder,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr einem Menschen helft,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn ein Kind geboren wird,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Du versuchst, Deinem Leben
einen neuen Sinn zu geben,
ist Weihnachten.
Jedesmal,
wenn Ihr einander anseht
mit den Augen des Herzens,
mit einem Lächeln auf den Lippen,
ist Weihnachten.
(Aus Brasilien)
★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★


☆★☆ Hallo zusammen! ☆★☆

Wie schön, dass ihr mich wieder auf meinem Blog besuchen kommt.
Heute habe ich euch einmal das obige Gedicht mitgebracht.
Es gefällt mir sehr gut, weil es einfach prima das Besondere an "Weihnachten" auszudrücken vermag.


Hier möchte ich euch unbedingt zeigen, was für entzückende Post bei mir diese Woche eintraf.
Ich durfte mich nämlich über ein ganz hübsches Päckchen freuen, da ich dieser Tage bei der lieben Nicole (*Niwibo*) etwas Edles gewonnen habe.


Diese zauberhafte Silberkugel darf ich nun tatsächlich mein Eigen nennen.
Sie hat selbstverständlich einen Ehrenplatz bei uns Zuhause erhalten und schmückt seit ein paar Tagen das große Fenster unserer guten Stube.
♥Nochmals ganz herzlichen Dank an dich, liebe Nicole!♥


Wie ich euch ja neulich versprochen habe, zeige ich noch zwei weitere von mir gewerkelte kleine Präsente.
Einmal dieses lila farbige Halstuch aus einem ganz zarten Mohairwollgemisch für eine waschechte Romantikerin.
Und ein paar Ringelsocken für jemand mit ewig kalten Füßchen.


Jetzt sind zum Glück alle selbst gemachten Geschenke erledigt und liegen auch schon hübsch verpackt für das Christkind bereit.
Derzeit bin ich allerdings noch an einem Teilchen für mich selbst beschäftigt, welches unbedigt zu den Festtagen fertig werden soll.


Daher verabschiede ich mich für heute von euch und werde jetzt ganz eifrig meine Stricknadeln in Bewegung halten.

Genießt den Zauber der wunderbaren Adventszeit!

~Susanne~

Sonntag, 6. Dezember 2015

Nikolaus kam in unser Haus...



★Hallo alle miteinander!★

Vor einigen Tagen hat der Postbote mir ein ganz besonders entzückendes Päckchen vorbeigebracht.
Obgleich die Verführung durch die hübsche Verpackung wirklich sehr groß war, bin ich standhaft geblieben und habe es selbstverständlich nicht sofort geöffnet.


Die liebe Wichtelmama Nicole (*Niwibo*) hat uns zum alljährlichen Nikolauswichteln eingeladen.
Und wie bereits im Jahr zuvor, war ich mit großer Freude dabei.
An dieser Stelle geht mein besonderer Dank an dich, liebe Nicole für die super gute Organisation und dein jährliches Engagement rund ums Wichteln.

Hefeteig Bischofsstab Tradition bei Mama

So habe ich mich nach meinem Frühstück voller freudiger Spannung ans Auspacken des Päckchens begeben.
Schaut nur her was da Alles zum Vorschein kam:


Jede Menge kleine und größere Geschenke durfte ich auspacken.
Es war wie ein Griff in eine Zauberkiste, denn es hörte nicht auf mit hübschen Dingen die sich mir da zeigten.


Ich habe erst alles zusammen fotografiert und dann aufgeteilt, denn ich muss euch unbedingt im Einzelnen diese prachtvollen Sachen zeigen.
Himmlische Stoffanhänger, die mein Herz vor Freude höher schlagen lassen.
Holzdekoration und Armbändchen, die mich ausser Rand und Band versetzen.


Romantische Stücke, die mich zum träumen bringen und ich am liebsten sofort in unserem Zuhause verteilen möchte.


Stellt euch nur mal vor, sogar an unsere beiden Fellkinder wurde dabei gedacht.
Es lagen schmackhafte und duftende, handgearbeitete Dinge im Päckchen.


Ganz am Schluß noch zur sogenannten Krönung  kamen dann diese entzückenden Armstulpen zum Vorschein.
Die hab ich mir sogleich übergestreift und ich mag sie gar nicht mehr ablegen, denn sie sind herrlich bequem und kuschelweich.

★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★
Meine liebe Wichtelfrau
★★ Patrizia von*Lilivvanfreitag*★★
hat wirklich keinen Wunsch offen gelassen und mich reichlich beschenkt, dass ich jetzt ganz außer mir bin.
Ich möchte nun von ganzem Herzen für all die entzückenden Dingen, dir liebe Patrizia danken.
Du hast einfach fenominal kolossal meinen Geschmack getroffen und mir damit eine riesengroße Freude bereitet.
☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★☆★


★Euch allen da Draußen
 wünsche ich nun 
einen wunderschönen Nikolaustag! ★

~Susanne~

Donnerstag, 3. Dezember 2015

★Freude im Advent★


☆Hallo zusammen!☆

Zunächst einmal ganz herzlichen Dank für eure allzeit netten Kommentare zu meinen kleinen bescheidenen Beiträgen hier auf meinem Blog.
Ich freue mich immer unsagbar über jeden einzelnen Satz den ihr hier für mich hinterlässt.
Es macht richtig Freude mit Euch zusammen!
Ja, und genau das soll uns auch die schöne Adventszeit bringen:

★☆★☆★☆F R E U D E★☆★☆★☆

Und so fange ich heute einmal meinen Post mit einem zauberhaften Weihnachtssong an.
Doch hört doch bitte einfach selbst:



Ich mag die Musik der Gesangsgruppe Pentatonix wahnsinnig gerne.
Der Song (*Carol of the Bells*) ist in diesem Jahr eindeutig mein Favorit der Weihnachtssongs.
Diese Art von Musik gefällt mir, weil sie so unendlich mitreißend ist und voller Energie und Lebensfreude steckt.


So ist auch in diesem Jahr ein ganz klitzekleines bischen Dekoration in Silber bei mir Daheim eingezogen.
Einfach um mit etwas Glanz den Ausdruck von Freude darzustellen.
Ihr merkt schon ★ Freude★ ist eindeutig mein Motto in dieser Vorweihnachtszeit.
Auch wenn es nicht da Draußen so freudig ausschaut, oder vielleicht deshalb gerade erst recht...


Aber Freude sollte man ja auch bekanntlich teilen und daher bin ich momentan schwer am Werkeln und fertigte bereits das ein oder andere Weihnachtspräsent an.
Ein paar Wünsche sind nämlich in den vergangenen Monaten aus dem Kreis der lieben Familie an mich herangetragen worden.
Kurzum ich habe mich fleißig ins Zeug gelegt und wieder einmal meine werten Stricknadeln klimpern lassen.




Da die Beschenkten nicht in der Blogwelt zugegen sind, kann ich ruhigen Gewissens euch die Bilder meiner angefertigten Strickgeschenke zeigen.
Zunächst ist ein dicker grauer Loopschal in einem sogenannten Perlmuster entstanden. Der hält richtig warm das sei ganz gewiss.
Danach noch ein anthrazit farbiges Tuch mit flauschigweicher Wolle aus einem Mohairgemisch.
Nun hoffe ich mal dass meine Handarbeiten auch tatsächlich ein Gefühl von Freude den Beschenkten vermitteln.


Wie auch immer, mir macht das Anfertigen von Gestricktem einfach eine Menge Spaß.
An weiteren Strickprojekten bin ich im Augenblick noch beschäftigt.
Selbstverständlich folgen hier on Blog nach der baldigen Fertigstellung auch noch ein paar Bilder.
Doch für heute sing ich "Ding dinge dong..." und wünsche euch eine freudige Adventszeit!

~Susanne~

Freitag, 27. November 2015

Welche Farbe haben eigentlich Engel?




~~~~Hallo Ihr Lieben!~~~~

Gerade in der Weihnachtszeit haben Engel für mich einen
 ganz besonderen Stellenwert.
Aber auch über das Jahr hinweg fotografiere ich sie immer allzu gerne, wenn sie mir am Wegesrand begegnen.
Und so dachte ich mir, da nun  ja die himmlische Adventszeit beginnt, würde zu meinen Bildern vielleicht auch eine kleine Geschichte sehr gut passen.
Daher habe ich mich sogleich an den PC begeben und für Euch 
eine Geschichte aus einem 
Buch abgetippt:



*******

 Nanu saß in der Werkstatt seines Vaters und beäugte skeptisch die großen Stämme des Ivorybaumes, deren schwarzer Kern soviel Wertvolles enthielt. Noch immer ist das pechschwarze Holz im Inneren der Stämme so begehrt wie 
die Zähne der Elefanten.  
Nur die sind wenigstens weiß.  
Ganz wagemutige und schonungslose Jäger handeln trotz Verbot 
auch immer noch damit.  
So war Nanu nicht, und auch nicht sein Vater. Sie hatten sich auf das mühevolle Schnitzen aus Ebenholz spezialisiert, 
vor allem auf das Herstellen von Krippenfiguren.
"Komm, Junge, träum nicht.
 Ich brauche deine Hilfe", 
mahnte der Vater. 
"Die Figuren müssen fertig werden, sonst ist die Weihnachtszeit erst
 einmal wieder vorbei!"


Seufzend erhob sich Nanu, um seinem Vater zur Hand zu gehen. 
Doch er arbeitete so unkonzentriert, 
dass er sich bald heftig 
in den Finger schnitt.
"So geht das nicht", brummte der Vater. 
"Lass uns hinsetzen und reden.  
Irgend etwas bedrückt dich dich doch?"
Nanu, dankbar für eine Pause, druckste eine Weile herum und rief plötzlich sehr heftig aus:

"Welche Farbe haben die Engel, Vater?" 

"Ich weiß es nicht ", antwortete dieser.
 "Das ist auch egal, Engel sind Engel, die brauchen keine Farbe".



"Aber die Engel auf den Bildern sind alle weiß!" entgegenete Nanu ungehalten.
" Immer sind sie weiß, so wie die Missionare und die Schwestern, die uns von ihnen erzählen. 
Warum sind sie nie schwarz, 
wie du und ich ?"
 " Weil Engel - Engel sind und es egal ist, welche Farbe sie haben."
Der Vater wurde langsam ungeduldig. 
" Lass uns weiterarbeiten,
 die Zeit ist knapp. 
Was gehen uns die Engel an?"
Eine ganze Menge, dachte Nanu, während er sich dem Vater fügte 
und Figuren schnitzte. 
Doch ein Engel wollte ihm  pardu 
nicht von der Hand gehen. 


In dieser Nacht hatte er einen Traum. Das heißt, in Wirklichkeit war es kein Traum, und Nanu erlebte alles hellwach. 
Er erwachte von einem eigenartigen Flattern und Sausen. Eine helle Gestalt stand vor seiner Schlafmatte und
 blickte lächelnd auf ihn herab.
"Wach auf, Nanu ich will deine Frage beantworten". 
Nanu rieb sich die Augen und blickte auf die strahlende Gestalt. Sie war umgeben von hellem Leuchten und sprach zu ihm:  Quäl dich nicht länger, 
dein Vater hat recht. 

Wir Engel haben keine Farbe und sind auch nicht nur für die Weißen da.
Wir haben alle Farben. 
Jeder kann uns so sehn, wie er will. 


"Schnitz du nur die Engel, wie du sie willst" sprach das himmlische Wesen.
"Aber die richtigen Engel sind alle weiß und haben blonde Locken", wandte Nanu ein.
"Das", lachte die Gestalt, 
"glaubst nur du". 
Und sie beugte sich dicht zu ihm herunter. 
Obwohl das Leuchten des Gewandes ihn blendete, erkante Nanu ganz deutlich: 
Das Gesicht der Gestalt war schwarz.
 Sie setzte sich ihm gegenüber und begann zu erzählen von dem Kind, das geboren war, das der König aller Menschen war, von dem Stern über Bethlehm und 
von den Königen, die kamen, 
das Kind zu beschenken. 
Sie erzählte, dass einer der Könige schwarz war und man von den anderen nur wisse, dass sie aus dem
 Orient kamen, 
wo es alle Farben gibt: 
von blasss über gelb
 bis hin zu dunkelbraun.



Während die Gestalt berichtete, schien es Nanu, als ob ihr Gesicht ständig die Farbe wechselte. Mal hell, mal dunkel, mal sogar schillernd in buten Farben - ob männlich oder weiblich, er konnte es nicht sagen.
Sie sprach mit ihm in vielen Sprachen, und er verstand sie alle, und plötzlich
 verstand er auch die Botschaft.
Gott, die Engel, die Heilge Familie hatten alle Farben, konnten in jeder Sprache reden, ganz gleich wo sie waren und zu wem sie sprachen. 
Am nächsten Morgen saß er vergnügt in der Werkstatt und schnitzte seinen
 ersten Engel aus Ebenholz.
Als sein Vater ihn überrascht fragte, woher denn die gute Laune käme,
 antwortete Nanu nur geheimnisvoll:
"Ich weiß jetzt, welche 
Farbe die Engel haben. 
Heute sind sie jedenfalls schwarz".

(Verfasst von Anna Sindermann 
aus dem Buch 
"Auf den Spuren der Engel")


*******



Ich hoffe, dass Euch diese Geschichte ein wenig gefallen hat und wünsche nun von Herzen ein wunderschönes erstes Adventswochenende!

~Susanne~