Montag, 19. Januar 2015

Wiesen des Himmels





●●●

Ich schließe meine Augen.
Die Laterne erlischt.
Der Duft des Erwachens,
Wilder Honig und Tau.
Kinderspiele,
Wälder und Seen,
Silberbäche,
Spielzeug aus alten Tagen.
Wiesen des Himmels...

Die Blüten des Wunders.
Und die versteckten Schätze.
Auf der Wiese des Lebens.
Mein Acker des Himmels.
Ein fünf Jahre altes Winterherz.
An einem Ort namens Heimat.
Segelt über die Wellen des Alten.
Wiesen des Himmels...

Schaukelstuhl ohne einen Träumer.
Eine hölzerne Schaukel ohne ein Lachen.
Sandkasten ohne Spielzeugsoldaten,
Weihnachtszeit ohne den Flug.
Traumgebunden für's Leben.
Blumen verwelken,
Schätze bleiben versteckt.
Bis ich den ersten Stern des Herbstes sehe.
Ich schlafe ein.
Und sehe es alles:
Die Fürsorge der Mutter.
Und die Farbe der Papierdrachen.
Wiesen des Himmels...

《《Writer Tuomas Holopainen》》

●●●


●●●

~Hallo ihr Lieben~

Diese etwas andere Art von Lyrik, habe ich für euch heute mitgebracht.
Meiner Meinung nach ist dies nämlich ein ganz wichtiges Thema in unserer heutigen Zeit:

~Unsere Umwelt~

Dieser Text entstammt von meinem absoluten Lieblingssong einer finnischen Symphonic-Metal-Band.
Vielleicht habt ihr Lust das Lied euch einmal anzuhören mit dem Blick auf dieses fantastische Video,
denn ich finde es sagt mehr als tausend Worte...

●●●


Hier  geht es zum Video bei Youtube:

http://youtu.be/rpjEw4pbYJo


 ~Song Nightwish - Meadows Of Heaven~
Sollte das Video nicht funktionieren,
dann  bitte nur obiger Link
ins YouTube kopieren!

●●●

Dies sollte uns einfach wieder einmal daran erinnern, wie wunderbar einzigartig die Natur doch ist und wir Menschen uns diese leider immer mehr zum Sklaven machen.
Mich berührt diese Musik inklusive Video zutiefst und ich bin sehr gespannt wie es euch dabei erging.

Für dieses Jahr habe ich mir ganz fest vorgenommen mehr auf die Umwelt zu achten und nach Möglichkeit Einiges dafür zu tun.
Aber nicht dass ihr jetzt denkt, ich gehöre einer politischen Gruppe, oder sonst einer Interessensgemeinschaft an.
Das ist nicht so, sondern ich bin nur ein Mensch der die Natur liebt und sich von Herzen wünscht, dass auch die Generationen nach uns einmal viel Freude an der schönen blauen Erde haben.
Vielleicht war dieser Post heute ein kleiner Ansporn an den Ein oder Anderen von euch. ..


Ich würde mich sehr darüber freuen und darf euch nun einen guten Start in die neue Woche wünschen!

Herzlichst
~Susanne~

(Bilder entstammen aus meinem Fotoarchiv und sind auf meiner Trauminsel "Mainau "entstanden)


Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    ein schöner Beitrag und ein traumhaftes Foto.
    Das ist ein schönes Vorhaben und so manchen Leuten müsste man das echt mal ans Herz legen. Immer noch sehe ich Silvesterrückstände auf Wegen und Feldern und ich kann nicht verstehen, warum sich die Leute nicht einfach eine Tüte mitnehmen und den Dreck wieder entfernen. Tja, liegen lassen ist einfacher....
    Hab einen guten Start in die neue Woche. - Stine -

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    ja du hast recht man sollte sich da mehr bewusster werden, sehr schön dein Post und die Fotos, aber der Link funktioniert leider nicht, überprüfe ihn vielleicht noch mal ;-).
    Alles Liebe von Tatjana, hab eine gute Woche
    PS Hat das Schwein schon Glück gebracht??

    AntwortenLöschen
  3. Ich räume schon mal Zeug weg, dass andere liegen gelassen haben, und mich stört....
    Regionales Gemüse, Milch, die nicht zweimal quer durch Europa gekarrt wurde, keine Erdbeeren im Winter und Trauben im Frühling..... Alle die Dinge, die mit einer unmenge an grauer Energie daher kommen, lasse ich weg.
    Und Mülltrennung ist sowieso. ÖV
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne,
    Meadows oft heaven mag ich auch sehr. Überhaupt das ganze Album ist toll! :-) Ich finde es gut dass du dir Gedanken machst und sie mit uns teilst. So soll es doch auch sein! :-)
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susann,
    Ein wirklich schöner Post.
    Und so wichtig, sich mit diesem Thema auseinander zusetzten.
    Ich mache auch meine Kinder darauf aufmerksam achtsam mit allem umzugehen.
    Nicht nur mit dem Müll, sondern auch nicht unnötig Wasser zu verbrauchen, zuviel Shampoo zu benutzen und , und , und.die Liste ist lang.
    Aber nur so können wir Bewußtsein schaffen.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Guten Abend Susanne,
    genau wie Dir ist mir auch unsere Natur wichtig. Auch möchte ich, dass unsere Nachkommen noch etwas davon haben. Jeder hat eine andere Herangehensweise - meine ist es meine Kosmetik und Heilmittel selbst zu machen und dieses Wissen auch weiter zu vermitteln.
    Deshalb gibt es nicht nur meine MM-Creative-Seite, sondern auch www.KräuterRabe.de :-)
    Internette Grüße
    Myriam

    ♥Ein Klick und Du bist auf meinem Blog♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne,
    die Natur ist so schön und kann einem viel Kraft und Energie schenken.
    Ich wünsche dir auch einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susanne,
    so ein schöner Post! Ich finde es auch sehr wichtig, dass wir zu unserer Welt Sorge tragen. Man hört immer wieder "ich als Einzelner kann ja nichts ausrichten" - aber ich finde, wenn eben gerade jeder Einzelne sein Teilchen dazu beiträgt, kann es nur besser werden. So gebe ich mir zum Beispiel Mühe, mein eigenes kleines Fleckchen Land so zu gestalten, dass für viele Tiere Platz, Unterkunft und Nahrung da ist. Kein Wasser verschwenden, ebenso nicht überall das Licht brennen lassen, auf Spaziergängen auch mal von anderen liegengelassenen oder hingeworfenen Müll einzusammeln und und und...
    Ich wünsche Dir von Herzen einen schönen Tag und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susanne,

    ja, ich finde auch dass das ein wunderbarer Post geworden ist, Das schöne Gedicht, die herrlichen Fotos und die passende Musik, einfach stimmig. Ja, ich finde es auch schlimm dass unsere Natur so vermüllt wird. An Silvester fand ich es ganz arg traurig dass hier in unserem kleinen Städtchen überall an den Straßenecken die Flaschen, Becher und Raketenreste lagen. Feiern kann man ja, aber den Müll sollte man doch dann auch mitnehmen, oder ? Die Müllbeseitigung einfach dem anderen zu überlassen ist traurig.

    Herzliche Mittwochsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Susanne,
    oh ja, ich liebe diesen Song!!!
    Du, kannst du mir bitte deine Adresse mailen? Ich bin dir noch eine Nettigkeit schuldig ( November-post )
    nicolezimmerli@hotmail.com
    Alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Susanne, deine Himmelswiese ist wunderbar sowohl das Foto als auch das Gedicht.
    Ach ja, die Umwelt. Ich hab jetzt schon ganz lange mein Auto für die etwas kleineren Wege stehen lassen - und es ist gut - aber frisst auch enorm viel mehr Zeit. Hoffe, dass ich den Vorsatz auch weiterhin treu bleiben kann - aber jetzt geht ja das Radfahren auch wieder.
    Nun denn - dein Honigbrot war auch sehr lecker
    hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Fotos. Vor allem die Blumenwieser lässt mich gerade von Sommer und Sonne träumen. In der Tat lassen wir uns viel zu selten von der Natur leiten. Dabei gibt es nichts schöneres als ihre Einzigartigkeit.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen