Freitag, 22. Mai 2015

Stürmischer Mai



Hallo zusammen!

Hier zeigte sich der Wonnemonat Mai von einer sehr stürmischen Seite.
Denn genau vor einer Woche braute sich ein Unwetter über dem Schwarzwald zusammen.

Wir saßen des Abends gemütlich auf unserem kleinen Balkon und schlürften unsere Maibowle.
Da wurde es plötzlich ganz schwarz am Himmel und in kürzester Zeit setzte ein heftiges Gewitter ein.


Fluchtartig haben wir den Balkon verlassen müssen.
Unsere  beiden Fellkinder haben sich sogleich hinter das Sofa verkrochen.
In Windeseile mussten dann die Sitzkissen und Laternen in die Wohnung geschleppt werden.
Aber als ich die Balkontür hinter mir zumachen wollte, da kam so ein schwerer Sturm, dass ich sogar Hilfe beim Schließen benötigte.
Dann sahen wir nur noch wie unsere beiden seitlichen Sichtschutzparavents mit mitsamt dem Blumenkübel umflogen.
Sehr beängstigend, wenn man der Gewalt der Natur in so einem Moment total ausgeliefert ist.


12tel Blick im Mai 2015

Daher zeige ich euch heute auch nicht nur den monatlichen 12tel Blick, sondern auch noch ein paar vor dem Sturm / nach dem Sturm Aufnahmen.

Abtransport des umgestürzten Baumes
12tel Blick im Monat  April 2015

Ganz eindeutig kann man hier eine Veränderung erkennen.
Erstens dieses unendlich saftige Maigrün, welches nun voll und ganz die Natur in ihren Besitz genommen hat.
Zweitens fehlt ein Baum auf der Wiese, welcher vorher neben der Ruine seinen Platz hatte.
Auf dem mittleren Foto kann man erkennen,wie der geschädigte Baum vom Nachbarn bereits abtransportiert wird .
Das ist hinter unserem Wohnhaus,  aber auch am Berg gegenüber hat der Sturm ganze Arbeit getan.



Hierzu im Vergleich:


HERBST 2014


FRÜHJAHR 2015

Auch hier hat der Sturm einen großen Baum (links oberhalb des Stalls) entwurzelt und umgerissen.
Man kann nur von Glück sagen, daß die Bäume nur auf dem freien Feld umgerissen wurden.
Daher sind Gott sei Dank auch keine umliegende Häuser beschädigt worden.


Ein kleiner Schaden musste ich dann leider doch am nächsten Morgen traurig feststellen.
Denn unsere Rosenbogenbank im Gärtchen wurde vom Wind umgerissen.
Das hat der daran hochgewachsenen Rose nicht so sehr gefallen und auch das Metall des Bogens ist dadurch etwas beschädigt worden.
Aber es ist trotzdem alles halb so schlimm, denn es wächst ja alles wieder nach bzw. lässt sich auch noch einmal reparieren.

Ich wünsche euch eine weniger stürmische Zeit und dafür lieber sonnige Pfingsten!

~Susanne~


Kommentare:

  1. Liebe Susanne,

    ja leider kann man sich auf das Wetter auch nicht mehr so ganz verlassen, bei uns regnet es seit 3 Tagen, es ist kalt wie im Winter und ein Stückchen über unseren Köpfen liegt sogar wieder Schnee seit gestern....

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Pfingstwochenende

    Ganz liebe Grüßle Mela

    ps.: hoffe deine Rose fängt sich wieder

    AntwortenLöschen
  2. Susanne so Sturm kann viel anrichten-- gottseidank kam nur die Natur zu schaden und weder Mensch noch tier- und wie du sagst: es wächst was nach

    Ich wünsche dir schöne Pfingsten und das du bei herrlichem Sonnenschein dein idyllisches Plätzchen so richtig geniessen kannst
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du ja eine aufregende Zeit hinter dir. Bei uns in Thüringen hat man, außer ein bisschen Wind nichts gemerkt. Ich wünsch dir auch ein paar erholsame windstille Pfingsttage.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susanne,
    wie gut, dass Euch nichts passiert ist.
    Die Rose wächst wieder nach und wenn man den Bogen reparieren kann, umso besser.
    Bei den Paravents auf dem Balkon hätte ich schon mehr Angst gehabt.
    Aber wenn man sieht, wie stark so ein Sturm sein kann, wahnsinn.
    Wir bekommen hier im Moment nicht viel mit mit den Wetterkapriolen.
    Hier ist es nur zu trocken.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne,
    oh je das klingt ja heftig, zum Glück ist nicht mehr passiert.
    Alles Liebe für dich und schöne und ruhige Pfingsten
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Susanne,
    du wohnst aber schön.... Mitten im Grünen. Dein Mai-Blick ist toll und die Heuwiese duftet bestimmt
    herrlich.
    Auch dir ein schönes langes Wochenende.
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  7. guten Morgen liebe Susanne
    bei uns hier ist es im Moment viel zu trocken. Der Seitenarm von der Werra ist schon recht ausgetrocknet. Da hat es euch mal wieder so kräftig erwischt! Schade um die schöne Rose!

    Wünsche Dir ein schönes Pfingstwochenende und liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susanne,
    zum Glück war der Schaden für Mensch und Tier nicht schlimm.
    Bei uns war nix nicht mal Regen. Aber ich habe es auch im Fernsehn gesehen
    was der Sturm alles so angerichtet hat. Einen richtigen Sturm habe ich auch schon mal
    mit erlebt, das war am Meer, das sind ganze Zelte und einige von den Wohnwagen sind
    ins Meer geflogen. Wir konnten uns damals noch aus dem Zelt retten. Doch die Straßen
    waren nicht frei, weil viele Bäume auf der Straße lagen. Das war alles nicht so schön.
    Das war in unserem Urlaub und wir hatten nur noch unsere Auto und der Rest schwamm im
    Meer. Kleidung, Geld, Foto usw. Frage jetzt nicht wie wir nach Hause gekommen sind.
    Das war echt schwierig damals als man noch Pass brauchte an der Grenze.
    Schöne Pfingsten bis bald Ursula

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Susanne,
    Hui das klingt ja wirklich schlimm.:-0 Gut dass nicht noch mehr kaputt gegangen ist!!!! Aber ich kann mir euren Schrecken vorstellen....
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen