Samstag, 27. Juni 2015

Am Monatsende



Hallo ihr Lieben!

Heute beginne ich meinen Post einmal mit diesem alten Vintage Wandteller.
Vor längerer Zeit habe ich das gute Stück von meiner Mutter geerbt.
Er hing während meiner Kindheit immer bei uns Zuhause im Treppenhaus.
Der Teller ist handbemalt und stammt von der Keramik Manufaktur in Zell am Harmersbach.


Als Kind konnte ich mit dem Spruch auf dem Teller nichts anfangen, aber später während meiner Ausbildungsjahre dann leider umso mehr.
Denn an manchem Monatsende seufzte ich diesen bedeutungsvollen Satz vor mich her.
Heute ist dieser Wandteller ein kleines Stückchen Erinnerung und herrlich ironisch auf seine ganz eigene Art und Weise.


Die Melita Kaffeekanne mit Filter ist auch so ein kleines Stück Kindheitserinnerung.
Allerdings hatte meine Mutter immer so einen hellblauen Tropfenfänger am Ausguss der Kanne befestigt.
Ob ich mir sowas wohl auch besorgen soll, damit die Kaffeekanne noch authentischer wirkt?


Hier habe ich noch ein altes Erbstück, welches bis heute in der Sommerzeit bestens seinen Dienst erweißt.
Dieser chice Eiswürfelbehälter gehörte einst zur beleuchteten Hausbar im Wohnzimmerschrank meiner Eltern.
Jetzt darf ich ihn benutzen, aber die dazugehörige Zange ist in den Jahren leider irgendwie abhanden gekommen.

Was darf am Monatsende auch nicht fehlen?


12 tel Blick Monat Juni 2015

Der monatliche Blick aus meinem Küchenfenster.
Jetzt ist es wirklich überall saftig grün und auch der Wald trägt sein dichtes Kleid.
Nur die Temperaturen sind für den Monat Juni etwas niedrig, aber ich bin ja schon zufrieden, wenn es hier nicht stürmt und regnet.

12 tel Blick Monat Mai 2015

Zum Vergleich der Ausblick einen Monat davor.
Es hat sich also doch ein ganz klein wenig was in der Natur getan.
Apropos getan...


In puncto Handarbeit bin gerade mit einem neuen Strickwerk beschäftigt.
Das Bild lässt ja schon erahnen was es bei seiner Fertigstellung einmal werden wird.
Ich stricke wieder das selbe Zopfmuster wie beim letzten Mal, nur diesmal mit der Schachenmayr Egypto Cotton Wolle in der Farbe weiß.


Habe mir noch schnell ein paar Rosen aus unserem Gärtchen geholt, bevor es wieder zu regnen beginnt.
Bleibt mir alle wohlgesonnen, gesund und munter...

Herzlichst
~Susanne~

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    "Wenn´s Ascherl brummt, ist´s Herzerl gesund!" Dieser Spruch stand auf einem ähnlich gestalteten Wandteller, der bei meiner Oma im Flur hing. Anscheinend trafen solche Teller den damaligen Zeitgeschmack, aber lustig fand ich sie? Auf einem Holzteller stand: Du bist mein Glück, du bist mein Stern, auch wenn du brummst ich hab´ dich gern!
    Einen kleinen rosafarbenen Porzellan-Melitta-Filter hatte ich sogar einmal für mein Kinder-Service zum Spielen - lang ist´s her! An diese alten Eiswürfel-Behälter kann ich mich auch noch erinnern...
    Dein Beitrag wäre auch für´s Guckloch geeignet, darf ich ihn verlinken?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    was für schöne vintage Dinge und ganz zauberhaft schaut deine Strickarbeit aus.
    Hab ein kuscheliges Wochenende alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Ach liebe Susanne,
    da zauberst du mir mit deinem schönen Post heute auch alte Erinnerungen in den Sinn *grins*
    Bei uns im Flur hing ein Teller mit dem Spruch : Hab Sonne im Herzen, ob`s Stürmt oder schneit. Der Himmel voll Wolken, die Erde voll Streit.
    Solche Teller waren wirklich mal der Renner *lach* und unsere Teekanne hatte auch immer einen Tropfenfänger. Anfänglich war er mal rosa *lach*
    Im Zwöftelblick hat sich diesmal wieder weniger verändert, aber dein Blick aus dem Küchenfenster ist wundervoll !!!!!
    Und deine Rose ebenso,
    drum wünsche ich dir auch ein genau solches Wochenende und schau mal, was ich noch alles bei dir verpasst hab.
    gaaaanz <3liche Grüße von mir zu dir :O) .....

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Susanne,
    mit Sprüchen kann ich auch mit halten,aber an einen werde ich mich immer erinnern.
    Der hatte auch meine Mutter im Flur hängen, " verliebt dich oft, verlobt dich selten, heirate nie! "
    Und ich habe ich bis vor zwei Jahren eingehalten, dann haben wir doch noch geheiratet.
    So eine Melita Kanne hatte ich auch mal.
    Der Inhalt von Deiner Flasche würde mir bestimmt auch schmecken eisgekühlt.
    Zauberhafte Rosen wachsen in Deinem Garten.
    Und das Kissen erst das wird ja wunderschön, freu mich.
    Du warst ja fleißig diese Woche mit Post schreiben.
    Ich schreibe heute auch noch einen, habe so viele Bilder heute gemacht.
    Bis bald lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Susanne,
    ein wirklich wahrer Spruch, nicht nur zu Studentenzeiten...lach.
    Manche Monate sind einfach unheimlich lang bis zum nächsten Ersten.
    Dein Ausblick ist so schön grün, da möchte man am liebsten die Schuhe anziehen und loslaufen.
    Hab einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Susanne- dieser Spruch ist mir nur allzu bekannt! Den habe ich auch oft zitiert! So alter Erunnerungsteiel hat bestimmt jeder von uns.- ich finde das auch gut so
    Danke für das Zeigen der schönen Bilder - die Rosen sind übrigens wunderschön
    Wünsche dir einen schönen sonnigen Tag
    GLG
    elma

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne,

    der Spruch ist gut, bei meiner Mutti hängt ein Klopfer / Hammer aus Holz mit dem Spruch für die, die schwer begreifen ;O))) der hing schon bei meiner Oma und ich kann es nicht erwarten bis das gute Stück mal zu mir wandert *hihi*

    Dein neues Kissen wird super und es ist immer wieder schön zu sehen wie sich alles verändert in einem Monat.

    Ich wünsch dir einen schönen Nachmittag

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Susanne,
    der Spruch ist einfach genial - der gefällt mir richtig gut.
    Heute bist Du bestimmt in der Sonne und strickst ein paar Rundn. Viel Spaß dabei!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Ein herrlicher Teller und mit einem so treffenden Spruch. Den Kaffeefilter hat meine Mutter auch zu Hause ;o)
    Deine Strickarbeit sieht wunderschön aus - ich bin schon auf das Gesamtergebnis gespannt.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
  10. liebe Susanne,
    ein herrlicher Ausblick aus Deinem Küchenfenster!
    Viele Erinnerungen werden da wach, diese Sprücheteller gab es bei meiner Mutter und Oma auch.
    So eine Melittakanne habe ich auch geerbt, allerdings fehlt ihr leider der Deckel und an die Tropfenfänger kann ich mich auch noch gut erinnern. Ich glaube, man sie noch kaufen.
    Ein tolles Strickmuster, bin schon auf das fertige Stück gespannt.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Susanne,
    solch schöne Erinnerungen muss man unbedingt aufbewahren. Auf jeden Fall.
    Ach das ist ja klasse, das Du Nöggenschwiel persönlich kennst und die tollen Rosen.
    Musste so schmunzeln.. Magst Du mal, bei einen Deiner nächsten Besuche, für mich
    ein Foto machen?! Das wäre toll.
    Sende Dir ganz ganz liebe Grüße und sage wie immer, gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lieben
    Dank für alle Deine lieben Kommentare bei mir.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Moin liebe Susanne, herrlich Deine Nostalgiestückchen - und so einen Tropfenfänger würde ich auf jeden Fall noch besorgen (wenn man ihn denn bekommt). Die Rosen sind ja traumhaft gemustert, ich musste glatt zweimal hinschauen, ob sie denn echt sind, so eine tolle Farbe!
    Ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart und hoffentlich auch so gutes Wetter, wie bei uns hier im Norden.
    Liebe Grüße von Lotte

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Susanne,
    das war mal wieder ein sehr langer Post von Dir. Mit vielen schönen Eindrücken. Auch ich kenne solche Sprüche aus der Kindheit, die ich erst später verstanden habe. Einen alten Melitta-Filter habe ich auch noch im Einsatz, allerdings um meine Mazerate abzusieben. Dein Strickwerk und die Rosen finde ich ganz bezaubernd. Einfach schön :-) Wünsche Dir eine gute Nacht Myriam

    AntwortenLöschen
  14. Von Regen können wir hier nur träumen...(da sieht man mal wieder, dass es das Wetter niemals allen Recht machen kann...)
    Dein Tellerspruch ist so cool, den muß ich mir dringend merken!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Susanne,
    was für ein herrlicher Blick aus deinem Küchenfenster!!! Über den Tellerspruch musste ich schmunzeln...ist aber etwas Wahres dran!!! So sieht also die Melitta-Kanne aus...ich habe nur den gleichen Filteraufsatz...an diese Tropfenfänger kann ich mich auch noch gut erinnern - da werden wieder mal Kindheitserinnerungen wach...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen