Freitag, 27. November 2015

Welche Farbe haben eigentlich Engel?




~~~~Hallo Ihr Lieben!~~~~

Gerade in der Weihnachtszeit haben Engel für mich einen
 ganz besonderen Stellenwert.
Aber auch über das Jahr hinweg fotografiere ich sie immer allzu gerne, wenn sie mir am Wegesrand begegnen.
Und so dachte ich mir, da nun  ja die himmlische Adventszeit beginnt, würde zu meinen Bildern vielleicht auch eine kleine Geschichte sehr gut passen.
Daher habe ich mich sogleich an den PC begeben und für Euch 
eine Geschichte aus einem 
Buch abgetippt:



*******

 Nanu saß in der Werkstatt seines Vaters und beäugte skeptisch die großen Stämme des Ivorybaumes, deren schwarzer Kern soviel Wertvolles enthielt. Noch immer ist das pechschwarze Holz im Inneren der Stämme so begehrt wie 
die Zähne der Elefanten.  
Nur die sind wenigstens weiß.  
Ganz wagemutige und schonungslose Jäger handeln trotz Verbot 
auch immer noch damit.  
So war Nanu nicht, und auch nicht sein Vater. Sie hatten sich auf das mühevolle Schnitzen aus Ebenholz spezialisiert, 
vor allem auf das Herstellen von Krippenfiguren.
"Komm, Junge, träum nicht.
 Ich brauche deine Hilfe", 
mahnte der Vater. 
"Die Figuren müssen fertig werden, sonst ist die Weihnachtszeit erst
 einmal wieder vorbei!"


Seufzend erhob sich Nanu, um seinem Vater zur Hand zu gehen. 
Doch er arbeitete so unkonzentriert, 
dass er sich bald heftig 
in den Finger schnitt.
"So geht das nicht", brummte der Vater. 
"Lass uns hinsetzen und reden.  
Irgend etwas bedrückt dich dich doch?"
Nanu, dankbar für eine Pause, druckste eine Weile herum und rief plötzlich sehr heftig aus:

"Welche Farbe haben die Engel, Vater?" 

"Ich weiß es nicht ", antwortete dieser.
 "Das ist auch egal, Engel sind Engel, die brauchen keine Farbe".



"Aber die Engel auf den Bildern sind alle weiß!" entgegenete Nanu ungehalten.
" Immer sind sie weiß, so wie die Missionare und die Schwestern, die uns von ihnen erzählen. 
Warum sind sie nie schwarz, 
wie du und ich ?"
 " Weil Engel - Engel sind und es egal ist, welche Farbe sie haben."
Der Vater wurde langsam ungeduldig. 
" Lass uns weiterarbeiten,
 die Zeit ist knapp. 
Was gehen uns die Engel an?"
Eine ganze Menge, dachte Nanu, während er sich dem Vater fügte 
und Figuren schnitzte. 
Doch ein Engel wollte ihm  pardu 
nicht von der Hand gehen. 


In dieser Nacht hatte er einen Traum. Das heißt, in Wirklichkeit war es kein Traum, und Nanu erlebte alles hellwach. 
Er erwachte von einem eigenartigen Flattern und Sausen. Eine helle Gestalt stand vor seiner Schlafmatte und
 blickte lächelnd auf ihn herab.
"Wach auf, Nanu ich will deine Frage beantworten". 
Nanu rieb sich die Augen und blickte auf die strahlende Gestalt. Sie war umgeben von hellem Leuchten und sprach zu ihm:  Quäl dich nicht länger, 
dein Vater hat recht. 

Wir Engel haben keine Farbe und sind auch nicht nur für die Weißen da.
Wir haben alle Farben. 
Jeder kann uns so sehn, wie er will. 


"Schnitz du nur die Engel, wie du sie willst" sprach das himmlische Wesen.
"Aber die richtigen Engel sind alle weiß und haben blonde Locken", wandte Nanu ein.
"Das", lachte die Gestalt, 
"glaubst nur du". 
Und sie beugte sich dicht zu ihm herunter. 
Obwohl das Leuchten des Gewandes ihn blendete, erkante Nanu ganz deutlich: 
Das Gesicht der Gestalt war schwarz.
 Sie setzte sich ihm gegenüber und begann zu erzählen von dem Kind, das geboren war, das der König aller Menschen war, von dem Stern über Bethlehm und 
von den Königen, die kamen, 
das Kind zu beschenken. 
Sie erzählte, dass einer der Könige schwarz war und man von den anderen nur wisse, dass sie aus dem
 Orient kamen, 
wo es alle Farben gibt: 
von blasss über gelb
 bis hin zu dunkelbraun.



Während die Gestalt berichtete, schien es Nanu, als ob ihr Gesicht ständig die Farbe wechselte. Mal hell, mal dunkel, mal sogar schillernd in buten Farben - ob männlich oder weiblich, er konnte es nicht sagen.
Sie sprach mit ihm in vielen Sprachen, und er verstand sie alle, und plötzlich
 verstand er auch die Botschaft.
Gott, die Engel, die Heilge Familie hatten alle Farben, konnten in jeder Sprache reden, ganz gleich wo sie waren und zu wem sie sprachen. 
Am nächsten Morgen saß er vergnügt in der Werkstatt und schnitzte seinen
 ersten Engel aus Ebenholz.
Als sein Vater ihn überrascht fragte, woher denn die gute Laune käme,
 antwortete Nanu nur geheimnisvoll:
"Ich weiß jetzt, welche 
Farbe die Engel haben. 
Heute sind sie jedenfalls schwarz".

(Verfasst von Anna Sindermann 
aus dem Buch 
"Auf den Spuren der Engel")


*******



Ich hoffe, dass Euch diese Geschichte ein wenig gefallen hat und wünsche nun von Herzen ein wunderschönes erstes Adventswochenende!

~Susanne~

Montag, 23. November 2015

Schneeflöckchen


*** Hallo zusammen! ***

Endlich ist es soweit und der Monat November zeigt sich, wie es sich normalerweise auch tatsächlich für das Klima im Schwarzwald gehört.
Viele dicke Schneeflöckchen sind in den vergangen Tagen vom Himmel gefallen und haben die gesamte Landschaft mit einer leichten weißen Pracht bedeckt.

*******



*******


Am Samstag Vormittag hat es noch heftig geregnet was sich allerdings in den Nachmittagsstunden ganz allmählich als Graupelschauer umwandelte.
Kaum eine halbe Stunde später fielen dann unendlich viele dicke Schneeflocken auf die Erde nieder.
Diese Übergänge zu beobachten war ein richtiges kleines Naturschauspiel gewesen.

*******



*******

Über kurz oder lang war es herrlich weiß geworden und alles war mit einem geheimnisvolles Licht umgeben.
Dabei kehrte eine gespenstische Stille ein und auch die vorbei führende Straße war fast wie leergefegt.
*******



*******
Nur hinter dem Haus hörte man den Bach wild rauschen, denn durch den vielen Regen der letzten Tage wurde er wieder reichlich mit Wasser gefüllt.
Hin und wieder vernimmt man neben dem lauten Brausen auch ein dumpfes Poldern der Steine, die durch die erhöhte Strömung wild durcheinander gespült werden.

*******



*******

Da sich der Monat November auch schon wieder langsam dem Ende zu bewegt, da habe ich es mir nicht nehmen lassen und rasch den monatlichen 12Blick festzuhalten..
Wenn man bedenkt, dass noch vor Kurzem hier alles grün und golden eingefärbt war, ist dass jetzt schon eine richtig große Veränderung.
*******


12tel Blick November 2015
*******
Mein Blick aus dem Küchenfenster zeigte nun endlich eine winterliche Stimmung, die jetzt richtig Laune auf die kommende Adventszeit macht.
Daher habe ich sogleich meine Tischdekoration dem Winterwetter angepasst und meine neu erworbenen Schneeflockenteelichter aufgestellt.

Jetzt Funkeln auch im Inneren bei uns Zuhause ein Paar Sternflöckchen...
*******


*******
Ich wünsche Euch eine zauberhafte Woche!

~Susanne~

Freitag, 20. November 2015

Fridolin, der Count-Down läuft...




Ja, du meine Güte Fridolin,
ist es schon soweit?
Das Jahr geht sobald dem Ende hin,
doch meine Gedanken sind noch nicht dazu bereit.
Gerade 41 Tage noch,
zeigst du mir lächelnd an,
Da irrst du dich ganz sicher doch?
Mir scheint das Jahr vor Kurzem erst begann.

Doch Fridolin nur fröhlich in die Runde blickt,
denn er ist völlig sicher dabei.
Er meint nur: "Merkst du nicht wie die Uhr tickt,
nur wenige Wochen und das Jahr ist wieder vorbei!"

Ach, Fridolin du lieber Kerl wie Recht du leider hast!
Es gibt doch noch so viele Sachen,
die lassen keine Zeit zur Rast.
Versuche drum bis zum Schluss
 das Beste noch zu machen...


Hallo alle miteinander!

Da bin ich wieder, wenn auch nicht mit meiner gewohnten technischen Ausrüstung.
Aber über einige Umwege ließ sich doch ein Wenig was zusammenstellen und so ist nach einigen Stunden der heutige Post entstanden.
An dieser Stelle möchte ich mich bei Euch für die nette Aufmunterung bedanken.
Oh ihr Lieben da Draußen, ihr glaubt ja gar nicht wie mir das gut getan hat!
Denn wenn die Technik plötzlich nicht mehr funktioniert, sieht man erst einmal wie wichtig einem das doch inzwischen geworden ist.
Doch heutzutage soll immer alles was nicht mehr in Ordnung ist, durch Neues ersetzt werden, anstatt sich die Mühe zu machen es zu reparieren.
Damit finde ich mich einfach nicht immer sofort ab, sondern versuche lieber noch ein wenig Zeit und Geduld aufzubringen um das Alte zu erhalten.


So wird unser alter Computer wieder eingesetzt und die Bilder aufgespielt, doch bei der alten Kiste dauert das einfach unendlich lange und man kann nebenher Socken stricken.
Was soll's, denn viel Anderes kann man ja heute sowieso nicht wirklich tun, denn Draußen tobt gerade ein Sturm ums Haus und der Regen fällt literweise vom Himmel.
Jetzt ist die Zeit gekommen, es sich in der warmen Stube so richtig gemütlich zu machen.
Denn wenn das Jahr tatsächlich nur noch 41 Tage zu bieten hat, da möchte ich wenigstens die restliche Zeit  so adrett wie nur möglich verbringen.


Daher habe ich überall in der Wohnung Kerzen angemacht und so ganz langsam zieht auch unsere Weihnachtsdekoration Stückchen für Stückchen bei uns ein.
Fridolin der Schneemann hilft mir dabei, mit seiner Countdown Anzeige die verbleibende Zeit nicht aus den Augen zu verlieren.
Schließlich muss doch immer noch soviel Kram am Ende eines Jahres erledigt werden.
Leider sind es ja gerade genau die Dinge, die einem so zu wider sind, welche man auf die lange Bank schiebt.
Wie zum Beispiel die jährliche Steuererklärung und noch so manch anderer leidige Papierkram.


Übrigens kann ich euch nun auch mal einen kleinen Zwischenstand in Bezug auf meinen Umzug abgeben.
Inzwischen wurde eine Räumungsklage eingereicht und das Ganze geht also nun doch leider zum Gericht.
Was zur Folge hat, dass damit noch einige Zeit ins Land gehen wird, bis ich tatsächlich zu meinem eigentlichen Recht bzw. mit meinem Mann und den beiden Fellkindern ins Eigenheim einziehen darf.
Das macht mich derzeit nicht gerade glücklich, dass könnt ihr euch sicherlich denken.


Aber ich hege eine gewisse Hoffnung in mir, die mir sagt, dass auch eine schwierige Zeit nicht von ewiger Dauer sein kann.
Irgendwann hat schließlich alles einmal ein Ende...
So wünsche ich nun uns ALLEN eine ruhige und glückliche Zeit!

~Susanne~

Sonntag, 15. November 2015

Na dann, gute Nacht!





Hallo zusammen!


Aufgrund technischer Probleme
 ist leider mein Blog
 vorrübergehend außer Betrieb!


Ich hoffe, dass alles wieder ganz 
schnell behoben werden kann.
Doch Dank meiner alten PC Kiste kann ich
wenigstens eure schönen Blogs besuchen
und meine Kommentare hinterlassen.


Es gibt schließlich Schlimmeres auf dieser Welt...






Was in Paris geschehen ist, dass macht mich tief betroffen 
und mein Herz vor Trauer schwer.
Doch wenn wir alle zusammen halten, dann hat Gewalt und Terror keine Chance, die Liebe und das Gute zu zerstören.


Wir lassen uns alle
 unsere Träume und Hoffnungen
von Nichts und Niemand
nehmen!

~Susanne~






Mittwoch, 11. November 2015

Sterne zu St. Martin


☆ Seid alle herzlich gegrüßt!  ☆

Endlich ist es wieder soweit...
Seit Jahren ist es nämlich bei uns in der Familie so der Brauch, dass wieder ab dem Tag des
~Sankt Martin~  
viele Sterne unser Zuhause schmücken.
Ihr könnt mir glauben, dass ich mich immer wie ein kleines Mädchen auf diesen Novembertag freue.


Denn ich kann es kaum erwarten alle meine geliebten Sterne aus der Kiste zu befreien.
Ein paar neue Sternchen kommen selbstverständlich jedes Jahr hinzu...


Überall in unseren Wohnräumen findet man nun ein kleines Sternenarragement.
Die Sterne sind dabei mal groß und zuweilen etwas kleiner, mal sind sie weiß und mal sind sie golden oder gar silber.


In jedem Winkel tauchen sie auf und versuchen mit ihrem ganz eigenen Charme zu verzaubern.
Besonders gerne mag ich die Sterne allerdings in Begleitung von stimmungsvollen Kerzenlicht.


Auch unsere Wohnküche bekam einen klitzekleinen Hauch Sternenglanz verabreicht.
Auf der Fensterbank und natürlich auch auf dem Küchentisch reihen sich leuchtende Sterne.
Dazwischen duftet es himmlisch nach Rosmarin.
Ich finde Rosmarin als Dekoration einfach hervorragend um diese Jahreszeit.



Wie ihr zu Beginn dieses Beitrags bereits sehen könnt, habe ich auch unsere gute Stube mit Sternen geschmückt.
Das Sprossenfenster an der Wand und ein kleines Tischgesteck erstrahlen nämlich auch hier im hellen Sternenglanz.




Heute Abend werde ich mit großer Freude aus unserem Küchenfenster schauen, denn die Kinder aus dem Kindergarten werden wieder mit ihren leuchtenden Laternen vorbeigehen.


Wünsche euch einen
 ☆☆☆sternenfunkelnden ☆☆☆
 Martinstag! 

~Susanne~

Dienstag, 3. November 2015

Raumerneuerung


Hallo zusammen! 

Bereits seit längerer Zeit steht uns der Sinn nach einer kleinen Frischekur für unser Gästezimmer. 
Und da sich unser Umzug ins Eigenheim leider noch eine zeitlang verschieben wird, musste in diesem Raum endlich etwas geschehen. 
Denn der Anblick auf mediterrane und inzwischen auch völlig abgeschossene Wände, trugen wirklich nicht mehr zu einem guten Wohngefühl bei.



Der runde Tisch ist bereits vor Wochen in den Raum eingezogen. 
Er erhält erst nach dem Umzug seinen Platz in unserer Küche.
Momentan haben wir nämlich noch kein Esszimmer und benötigen daher einen größeren Tisch im Essbereich unserer Wohnküche.
So kommt es, dass der Tisch solange in unserem Gästezimmer auf seine tatsächliche Bestimmung warten muss.




Es wurde nicht nur die Wand neu gestrichen, sondern auch die Dekoration hat sich etwas verändert.
Ein dekorativer Setzkasten für kleine Schätze haben wir an der Wand angebracht. 
Dabei handelt es sich eigentlich um ein Tablett, dass bisher nur einmal zur Sommerdekoration eingesetzt wurde.
Seither lag es überall nur im Weg, aber etwas umfunktioniert als sogenannter Setzkasten erfüllt es endlich seinen Zweck.


Ein hübsches neues Memoboard in Herzform habe ich dieser Tage geschenkt bekommen.
Was soll ich sagen, außer dass es genau zum richtigen Zeitpunkt kam, denn es passt doch einfach perfekt in das neu gestaltete Zimmer.




Wie ihr anhand der Bilder sehen könnt, hat nun unser Gästezimmer ein freundlicheres Gesicht erhalten.
So lässt sich eine Verzögerung unseres Umzugs doch einfach viel besser verschmerzen.
Man muss eben immer wieder versuchen das Beste aus jeder Situation zu machen.


Das muss sich wohl unser Hund auch gedacht haben, denn während ich diese Bilder knipste, vernahm ich plötzlich zu meinen Füßen ein lautes genüssliches Schmatzen.
Da hat doch tatsächlich unser Schlingel Lucky die Gunst der Stunde genutzt und eine Zuckerstange aus dem bereitgestellten Weihnachtskarton stibitzt.
Na, wenn das mal nur nicht der Weihnachtsmann zu Gesicht bekommt ...

Euch wünsche ich nun herzlichst eine sonnige und gute Woche!

~Susanne~